Das Integrationskonzept

Wertschätzung und Respekt, Begegnung und Kommunikation, Vielfalt und Diversität, Ressourcen und Potenziale, Vernetzung und Zusammenarbeit - diese Werte sind die wesentlichen Bausteine jeglichen Handelns innerhalb und außerhalb der Verwaltung und Grundbedingung für erfolgreiche Integrationsarbeit. So steht es im aktuellen Integrationskonzept der Stadt Marl.

Einheitliches Handeln aller Akteure

Die Integration der Menschen, die in den letzten Jahren in Marl eine neue Heimat gefunden haben, in die Stadtgesellschaft ist eine wichtige Aufgabe, dem sich sowohl die Verwaltung aber in erster Linie auch ehrenamtlich Tätige, Vereine oder auch die freie Wohlfahrtspflege stellen. Dabei begegnen der Stadt zahlreiche Herausforderungen, die es notwendig machen, ein einheitliches Handeln aller Akteurinnen und Akteure zu forcieren und sich auf gemeinsame Vorgehensweisen und Ziele zu einigen.

Grundlage für gemeinsame Integrationsarbeit

Diese Gesamtstrategie wird im Rahmen des Integrationskonzeptes näher vorgestellt und dient als Grundlage für die gemeinsamen Anstrengungen in der Integrationsarbeit in Marl. Gleichzeitig werden durch das Konzept auch diejenigen Menschen in den Fokus gerückt, die seit Generationen in Marl leben. Auch die Bedarfe anderer Migranten Communities sollen durch das Konzept neu erfasst und systematisch berücksichtigt werden. Eine breite Berücksichtigung aller relevanten Gruppen soll gewährleistet werden.

Auf Basis eines breit angelegten Partizipationsprozesses

Das Konzept ist auf der Basis eines breit angelegten Partizipationsprozesses entstanden und spiegelt inhaltlich überwiegend die Ideen und Anregungen wieder, die durch ehrenamtliche, hauptamtliche und Vertreterinnen und Vertreter der breiten Zivilgesellschaft und der freien Wohlfahrt im Rahmen von Workshops erarbeitet wurden. Dabei wurden die bereits bestehenden Strukturen einer kritischen Analyse unterzogen und auf Optimierungsbedarf geprüft.

Rechtskreisübergreifendes Handeln der Verwaltung

Das Integrationskonzept setzt auf ein einheitliches und rechtskreisübergreifendes Handeln der Gesamtverwaltung. Es gibt bereits eine breit ausgefächerte Angebotsstruktur. Deshalb hat die zukünftige Integrationsarbeit die Aufgabe, die unterschiedlichen Akteurinnen und Akteure zu einem engen Netzwerk zusammenzuführen sowie einen regelmäßigen Austausch zu etablieren. 


Kontakt


Herr Tekmen

Dezernat IV IV/IB Integrationsbeauftragter
integration@­marl.de 02365 99-2777Adresse
Stadthaus 3
Raum: 75
Liegnitzer Straße 5
45768 Marl