Stadttouren

Marl „mal anders“ entdecken: dazu lädt das Stadtinformationsbüro i-Punkt von April bis September herzlich ein. Auf geführten Touren zu Fuß, mit dem Rad oder aber Segway können Interessierte historische Besonderheiten und außergewöhnliche Ecken der Stadt kennenlernen.

Anmeldungen für die Stadtrundgänge und Segwaytouren sowie weitere Informationen:

Stadtinformationsbüro i-Punkt
Bergstraße 10d, 45768 Marl (im Einkaufszentrum „Marler Stern“)
Tel: 02365-994310
Fax: 02365-994333
E-Mail: i-punkt@marl.de

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr, samstags von 9.30 bis 13 Uhr

Hinweise: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Deshalb sind Anmeldungen nur vorab im i-Punkt möglich. Die Rundgänge und Fahrten werden optional in englischer und französischer Sprache angeboten. Touren mit geringer Teilnehmerzahl können abgesagt werden.

Alle Rundgänge und Führungen im Überblick

Rathaus, Skulpturenmuseum oder das Grimme-Institut: Im Marler Stadtkern gibt es viel zu entdecken. Auf dem gemütlichen Rundgang richtet Regioguide Sylvia Eggers den Blick vor allem auf die versteckten Perlen wie den „Marler Stonehenge“ (Marler Steinkreis) oder aber das „Europäische Friedenshaus“ beispielsweise. Auch Menschen, die nicht gut zu Fuß sind, Gehilfen oder Rollstuhl nutzen, können teilnehmen.

Datum: 14. April 2018, 14 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: am Rathaus (Wasserbecken mit Uhr)
Guide: Sylvia Eggers
Kosten: 3 Euro pro Person

Stadt im Grünen – unter diesem Motto steht die Begehung der Halde „Lipper Höhe“. Regioguide Reiner Eggers zeigt, wie sich die Natur die bergbautechnische Anlage zurückerobert.Nach vorheriger Absprache kann der Rundgang auch am Schachtstandort Brassert (Zugang Brassertstraße 122) beginnen und über die ehemalige Zechenbahntrasse zum Fuß der Halde führen (dann verlängert sich die Begehung um etwa eine Stunde).

Datum: 14. April 2018, 13 oder 14 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden vom Fuß der Halde
    2,5 Stunden von der Brassertstraße
Guide: Reiner Eggers
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 15 Teilnehmer/innen

Warum sind Pferdefuhrwerke um 1900 mit einem weißen „P“ durch die Straßen gefahren? Diese und viele andere interessante Fragen werden auf dem Rundgang „Sinsen – mehr als nur ein Bahnhof“ beantwortet. Zu Fuß geht es durch den Stadtteil: Vorbei an dem Bahnwaggon-Haus oder dem Forsthaus Haidberg. Die Regioguides Sylvia und Reiner Eggers haben etliche unterhaltsame Anekdoten, z.B. zur Schlacht am Kaninchenberg, mit im Gepäck.

Datum: 11. August 2018, 14 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: Radstation am Bahnhof Marl-Sinsen (Bahnhofstraße)
Guide: Sylvia und Reiner Eggers
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 15 Teilnehmer/innen

Der Stadtteil Hüls ist durch den Bergbau entstanden. Wie rasant seine Entwicklung war, lässt sich auf dem Rundgang „Spurensuche in Hüls“ erahnen. Es geht u.a. zu den „Palenberghäusern“ und zur ersten Apotheke in Marl-Hüls. Auch über ein ausgestopftes Pferd im Schaufenster oder „Pillen-Hugo“ wissen Sylvia und Reiner Eggers zu berichten. Nach vorheriger Absprache ist eine Verlängerung des Rundganges bis zum „Dicken Stein“ möglich. Diese führt an der Paulus-Kirche vorbei, die mittlerweile über 100 Jahre alt ist.

Datum: 12. Mai und 15. September 2018, 14 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden (2,5 Stunden erweiterte Führung)
Treffpunkt: Marktplatz Hüls (an der Herz-Jesu-Kirche, Friedrichstraße)
Guide: Sylvia und Reiner Eggers
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 15 Teilnehmer/innen

Zu einer faszinierenden Zeitreise durch den Stadtteil Brassert lädt der Rundgang „Brassert im Wandel der Zeit“ ein. Schächte der Zeche Brassert, das Zechengasthaus, das Central-Kino, das „Bullenkloster“ oder die Heuer-Ampel sind nur einige Höhepunkte der Führung. Auch Stolpersteine – das sind kleine Gedenktafeln, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnern – liegen auf dem Weg. Darüber hinaus wecken die Regioguides Sylvia und Reiner Eggers Erinnerungen an die erste Dreifaltigkeitskirche.

Datum: 9. Juni 2018, 14 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: Ma(r)lkasten, ehem. Markenkontrolle (Brassertstraße 120)
Guide: Sylvia und Reiner Eggers
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 15 Teilnehmer/innen

Den Wandel vom Dorf zur Stadt Marl können Interessierte auf dem Rundgang „Das alte Marl“ erleben. Gemeinsam mit Sylvia und Reiner Eggers geht es auf Spurensuche durch Alt-Marl. Dort zeugen viele bauliche und auch ein natürlicher Zeitzeuge – die Friedenseiche aus dem Jahr 1871 – von der historischen Entwicklung.

Datum: 14. Juli und 13. Oktober 2018, 14 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: Kirchplatz vor St. Georg (Schillerstraße)
Guide: Sylvia und Reiner Eggers
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 15 Teilnehmer/innen

Sie ist eine Ikone der modernen Architektur: Die Scharounschule in Marl. Gebaut wurde sie von 1964 bis 1968 vom Architekten Hans Scharoun, der für seine organische Bauweise bekannt ist. Seit 2004 steht das Gebäude in Drewer unter Denkmalschutz und nach einer umfassenden Sanierung erstrahlt sie seit 2015 im neuen Glanz. Jetzt nutzen die städtische Musikschule und die Aloysiusschule gemeinsam das Gebäude. Dass das Lernen in diesem Gebäude zum Erlebnis wird, davon können sich die Teilnehmer der Scharounschul-Führung umfassend selbst überzeugen.

Datum: 14. April und 15. September 2018, 11 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Scharounschule (Westfalenstraße 68a)
Guide: Ingrid Rill-Schelenz
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 20 Teilnehmer/innen

Das Marler Rathaus ist eines der interessantesten Baudenkmäler der Ruhrmoderne und weit über die Grenzen der Stadt bekannt. Die Führung mit Guide Ingrid Rill-Schelenz durch das denkmalgeschützte Gebäude gibt Einblicke in die Besonderheiten der architektonischen Konstruktion sowie in die Arbeit von Verwaltung und Politik.

Datum: 28. April 2018
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: Creiler Platz (Wasserbecken mit Uhr)
Guide: Ingrid Rill-Schelenz
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 20 Teilnehmer/innen

Wie sieht es hinter der Bühne des Marler Theaters aus? Die Führung „Theater und Alt-Marl“ lüftet dieses und viele andere Geheimnisse rund um die städtische Einrichtung. Danach geht es entlang der früheren „Mottstroot“ zum Kirchplatz St. Georg. Auf dem Weg beantworten Reiner und Sylvia Eggers Fragen wie: Wieso liegt eine umgestürzte Dampflok vor dem Theater? Und was hat eine preußische Königin mit der Kirche zu tun?

Datum: 26. April 2018, 16.30 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: Theatervorplatz (Am Theater 1)
Guide: Sylvia und Reiner Eggers
Kosten: 3 Euro pro Person
max. 15 Teilnehmer/innen

Für Diejenigen, die Fahrspaß mit Stadtgeschichte(n) verbinden möchten, hat das Team des i-Punktes einen ganz besonderen Leckerbissen im Angebot: Segway-Touren.

Mit dem elektrisch angetriebenem Transportmittel werden 13 Stationen angesteuert: Vom Grimme-Institut, dem Rathaus und dem Theater zum Stadt- und Heimatmuseum bis zur Erlöserkirche und der ehemaligen Markenkontrolle der Schachtanlage Brassert. Endstation ist der Margaretenplatz.

Datum: 20. Mai und 1. Juli 2018, 10 und 14 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Rathaus (Adolf-Grimme-Straße, an der Graffitiwand in der Nähe des Jobcenters)
Guide: Robert Herzog
Kosten: 58 Euro pro Person

Bitte beachten:
Teilnehmer müssen mindestens 15 Jahre alt sein und einen Mofaführerschein besitzen (bitte bei Buchung vorlegen). Es wird empfohlen, einen Fahrradhelm mit zu bringen. Bei der Buchung kann ein kostenloser Leihhelm bestellt werden.

Weitere Informationen unter www.regioguide.ruhr oder www.fun-mobility.de

Wer Chemie erleben und verstehen möchte, dem öffnen sich die Werkstore. Im Rahmen von informativen Werksführungen durch den Chemiepark Marl erhalten Besucher einen Einblick in die Welt der chemischen Produktion. Aus der 9. Etage des Hochhauses auf dem Gelände bietet sich ein überwältigender Ausblick auf die gigantischen Werksanlagen, die Stadt Marl, das Ruhrgebiet und das Münsterland. Das Informations-Centrum am historischen Feierabendhaus zeigt eine Ausstellung zu Geschichte und Gegenwart des Chemiestandortes (sie öffnet jeweils eine Stunde vor der Führung).

Datum: jeden Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag, 11 Uhr
Dauer: 1-1,5 Stunden
Treffpunkt: Informations-Centrum des Chemieparks (Lipperweg 235)
Guide: Robert Herzog
Kosten: 2,60 Euro pro Person

Bitte beachten:
Im Chemiepark Marl darf nicht fotografiert werden. Kinder unter sechs Jahren haben keinen Zutritt.

Die rebeq-Radstation am Bahnhof in Sinsen bietet mehr als nur einen sicheres Plätzchen für das eigene Fahrrad. Neben 310 überdachten Stellplätzen für Fahrrad und Roller, 14 Mietfahrrädern sowie kleinen Reparaturen- und Serviceleistungen wie Reinigung, Wartung und Pannenhilfe gehören Verleih, Kartenmaterial zu diversen Rad- und Wandertouren sowie zahlreiche Informationen rund um die Stadt Marl zum Angebot der Einrichtung. Auch finden regelmäßig – in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club – Codierungsaktionen statt, mit denen Fahrräder zusätzlich vor Diebstahl geschützt werden können.

Rebeq-Radstation Marl-Sinsen
Bahnhofstraße 160
45770 Marl
Tel. 02365 203989
www.rebeq.de/radstation-marl

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 5.30 bis 22 Uhr, samstags von 8 bis 19 Uhr