Internationale Wochen gegen Rassismus

Jedes Jahr im März beteiligt sich die Stadt Marl mit Aktionen an den Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) gemeinsam mit Marler Kitas, Schulen, Vereinen und Gemeinden.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus sind eine bundesweite Initiative gegen Rassismus und Ausgrenzung, die seit 2016 jährlich rund um den 21. März von der gleichnamigen Stiftung koordiniert werden. Hintergrund ist der Jahrestag des Massakers von Sharpeville (Südafrika) am 21. März 1960. Während friedlicher Proteste mit 20.000 Menschen gegen Gesetze des Apartheid-Regimes, schritten Polizisten gewaltsam ein und erschossen 69 Menschen. Seit 1966 gilt der Tag als Gedenk-und Aktionstag der Vereinten Nationen.

IWgR 2022

++ Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden vom 14. bis 27. März 2022 unter dem Titel „Haltung zeigen“ statt. Hier finden Sie in Kürze weitere Informationen.  ++

Rückblick: IWgR 2021

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus fanden vom 15. bis 28. März 2021 unter dem Motto „Solidarität. Grenzenlos.“ statt. Die Stadt Marl bündelte ihre Aktivitäten und beleuchtete verschiedene Gebäude im Stadtgebiet. Bürgermeister Werner Arndt hatte außerdem zu einer Foto-Aktion aufgerufen, an der zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Gemeinden, Schulen und Kitas sowie Unternehmen teilnahmen.

Fotos der Beleuchtungsaktion


Kontakt


Herr Tekmen

Dezernat IV IV/IB Integrationsbeauftragter
integration@­marl.de 02365 99-2777AdresseDetails
Stadthaus 3
Raum: 75
Liegnitzer Straße 5
45768 Marl

Frau Radscheid

Bürgermeister Städtepartnerschaften, Gedenkveranstaltungen, Europa, Töleranz und Vielfalt, stellv. Gleichstellungsbeauftragte
europa@­marl.de 02365 99-2699AdresseDetails
Stadthaus 1, Gebäude 1
Raum: 1A.1.01
Carl-Duisberg Straße 165
45772 Marl