Technologiepark Marl-Frentrop

Beispielhaft für das Angebot von Gewerbeflächen in Marl ist der Industrie- und Technologiepark Marl-Frentrop.

Lage / Verkehrsanbindung

Der Industrie- und Technologiepark Marl-Frentrop liegt vier Kilometer westlich des Stadtkerns. Das Gebiet wird begrenzt durch die Straßenzüge der Autobahn A 52, der Bundesstraße B 225, der Buerer Straße und der Hervester Straße. Die unmittelbare Autobahnanbindung ist gegeben.

Größe des Planbereichs / Grundstückszuschnitte:

In dem Industriegebiet stehen z. Zt. noch ca. fünf ha Bauflächen zur Verfügung. Die Grundstückszuschnitte können den betrieblichen Belangen entsprechend festgelegt werden. Grenzbebauung ist in Abstimmung mit den Nachbarn zulässig.

Bauweise / Nutzungsmöglichkeiten

Ausweisung als GI-Gebiet. Es gelten folgende Festsetzungen:
Grundflächenzahl 0,8, Baumassenzahl: 9,0. Der Bebauungsplan ist rechtskräftig.
Der Industriepark Marl-Frentrop eignet sich für die Ansiedlung von mittelständischen Industrie- und Gewerbebetrieben. Um den Charakter eines Industrieparks zu wahren, sind an einigen Stellen Grünzonen festgesetzt worden sowie vereinzelt erhaltenswerte Bäume zu berücksichtigen.

Eigentumsverhältnisse:

Die Bauflächen befinden sich größtenteils in städtischem Eigentum. In Teilbereichen ist die Vergabe von Erbbaurechten möglich.

Erschließung:

Die Erschließung ist gesichert. Die notwendige Versorgungsinfrastruktur ist vorhanden.


Kontakt


Herr Dr. Gehrke

Wirtschafts- und Arbeitsmarktförderung Amtsleitung Wirtschafts- und Arbeitsmarktförderung
amt80@­marl.de Sie finden Ihren richtigen Ansprechpartner über eine Dienstleistung oder über die OrganisationAdresseDetails
Turm I
Raum: 501
Creiler Platz 1
45768 Marl