Willkommen im Stadtarchiv

Wer war Judith von Loe? Wie sah das Marler Amtshaus aus? Wann wurde die Zeche Brassert gegründet? Das Stadtarchiv Marl hat eine Antwort auf diese und andere historische Fragen. Es steht allen offen, die sich in die Geschichte Marls vertiefen, sich auf die Spuren ihrer Vorfahren begeben oder ein bestimmtes heimat- bzw. regionalgeschichtliches Thema aufarbeiten möchten.

Ein Computerprogramm hilft bei der theamtsichen Suche nach Fundquellen. Alle Dokumente können (unter Beachtung des Datenschutzes) im Stadtarchiv eingesehen werden.

Dazu gehören:

  • Verwaltungsakten seit 1811,
  • eine Bibliothek mit stadt-, regional- und landesgeschichtlicher Literatur, Druckschriften, Amtsdrucksachen, Fachzeitschriften, Gesetzesblättern,

  • Fotos von den fotografischen Anfängen nach der Jahrhundertwende über die Zeit des Nationalsozialismus und der Stadentwicklung in den 60er Jahren bis in unsere Tage,

  • Stadtpläne, Flurkarten und Urkataterkarten,
  • Werbeplakate für kulturelle und politische Veranstaltungen
  • örtliche Zeitungen ab 1914 (von 1917 bis 1926 sowie von 1931 bis 1934 teilweise lückenhaft).

Die Benutzung des Archivs ist kostenlos. Die schriftliche Beantwortung von Anfragen sowie Fotokopien, Reproduktionen, schwierige Nachforschungen und Transkriptionen alter Texte werden nach der für die Stadt Marl geltenden Gebührensatzung berechnet.

Hier geht's zur Online-Recherche.

Archivbestand

Seit 1996 wird die Verzeichnungsarbeit (d.h. die inhaltliche Erfassung des Archivgutes) im Stadtarchiv Marl mit Unterstützung der elektronischen Datenverarbeitung vorgenommen. Bislang wurden so über 7.000 Archivalieneinheiten in die Bestände eingegliedert. Dabei handelt es sich um Urkunden ab 1556, Akten der Mairie Marl (1810-1813), der Bürgermeisterei Marl (1813-1841), des Amtes Marl (1841-1926) und der Stadt Marl (1926-1975). Die Dokumente sind jeweils mit Titel und einer Kurzbeschreibung in einer Datenbank erfasst. Archivbenutzer können in der umfangreichen Datenbank bequem nach historischen Quellen suchen - im Stadtarchiv und bei der Online-Recherche über das Internet.

Die Bestände im Überblick:

Dokumente aus dem alten Marl

Wer historische Quellen über die Mairie Marl, die Bürgermeisterei Marl, das Amt Marl und seine alten Bauerschaften und Kirchspiele sowie die Stadt Marl sucht, findet im Stadtarchiv folgende Bestände vor:

  • Urkunden, ab 1556
  • Akten der Mairie Marl, 1810-1813
  • Akten der Bürgermeisterei Marl, 1813-1841
  • Akten des Amtes Marl, 1841-1975
  • Akten der Stadt Marl, 1936-1975
  • Amtsbücher (Protokolle) des Rates des Amtes Marl, 1841-1975
  • Amtsbücher (Protokolle) des Rates der Gemeinde Marl, 1841-1975
  • Amtsbücher (Protokolle) des Rates der Stadt Marl, 1936-1994
  • Amtsbücher (Protokolle) des Rates der Gemeinde Polsum, 1841-1975
  • Amtsbücher (Protokolle) des Rates der Gemeinde Hamm, 1841-1975
  • Amtsbücher (Protokolle) des Rates der Gemeinde Altendorf-Ulfkotte, 1841-1975
  • Ausschussprotokolle, tlw. ab 1947
  • Periodica (Jahrbücher), z.B. Vestischer Kalender, 1923-2001, Vestische Zeitschrift,
  • 1891-2002,Westfälische Zeitschrift, 1915-2002
  • Amtsdrucksachen, z.B. Verwaltungsberichte 1945-1970, Statistische Vierteljahres-,
  • Halbjahres- und Jahresberichte 1950-1996, Adressbücher, 1927-1993
  • Druckschriften, über 710 Einzelexemplare
  • Akten-, Organisations- und Geschäftsverteilungspläne
  • Mischbestände über die verschiedenen Städtepartnerschaften von Marl
  • Mischbestand "Bert Donnepp"
  • Dokumente des heutigen Marl:

Das Archivgut aus heutiger Zeit (d.i. seit 1983) ist bislang ca. 220 laufende Regalmeter angewachsen. Die Anzahl der Verwaltungsakten und Dokumente ist - im Verhältnis zu den frühen Jahren - heute um ein Vielfaches größer. Das Schriftgut archivfachlich zu bewerten und den archivwürdigen Bestand zu ermitteln, ist heute deshalb eine besonders wichtige Aufgabe. Folgende Bestände wurden bereits erfasst:

  • Ausschussprotokolle
  • Periodica (Jahrbücher), z.B. Vestischer Kalender, 1923-2001, Vestische Zeitschrift,
  • 1891-2002,Westfälische Zeitschrift, 1915-2002
  • Amtsdrucksachen, z.B. Halbjahres- und Jahresberichte 1950-1996, Adressbücher, 1927-1993
  • Druckschriften, über 710 Einzelexemplare
  • Akten-, Organisations- und Geschäftsverteilungspläne
  • Mischbestände über die verschiedenen Städtepartnerschaften von Marl
  • Mischbestand "Bert Donnepp"
  • Sammlungen

Besonders zu erwähnen ist die städtische Zeitungssammlung. Sie umfasst die Zeiträume von 1913 bis 1917, 1926 bis 1930 und von 1935 bis zur Gegenwart. Zur Sammlung gehören die in Marl und Umgebung zu den jeweiligen Zeiten erschienenen bzw. erscheinenden Tageszeitungen. Aufschluss über die räumliche Entwicklung Marls bietet eine Sammlung von insgesamt ca. 350 Karten und Plänen (das älteste Exemplar stammt von 1824), die Grundstücksveränderungen, Besiedlung, Bebauung, Bepflanzung, Verwaltung etc. im Karten- bzw. Planbild festhalten. Die Karten und Pläne liegen für die Benutzer teilweise in Form von Mikrofiches vor.
Folgende Bestände sind erfasst:

  • Zeitungen, 1913-1917, 1926-1930 und 1935-2003
  • Zeitungsausschnitte, 1983-2003
  • Karten und Pläne, ab 1824 (ca. 350)
  • Zeitgeschichtliche Sammlung, d.h. selbst zusammengestellte, bisher zumeist unveröffentlichte Daten
  • Biographische Sammlung über Marler Persönlichkeiten
  • Fotosammlung, ca. 1900 Fotos
  • Diasammlung, ca. 400 Dias
  • Münzen/Medaillen
  • Bibliothek

Eine Präsenzbibliothek mit ca. 490 Bänden dokumentiert den Forschungsstand zur Regionalgeschichte, insbesondere zur Marler Heimat- und Stadtgeschichte und rundet den Bestand der Sammlungen ab.


Kontakt


Herr Pollberg

Amt für Kultur und Weiterbildung Verwaltungsservice 48 Sachbearbeitung Archivwesen
stadtarchiv@­marl.de 02365 99-2798AdresseDetails
Rathaus Zentralgebäude
Raum: Z 3
Creiler Platz 1
45768 Marl