Stadt Marl trauert um Walther Sethe

|   Stadtverwaltung

Mit großer Betroffenheit hat Bürgermeister Werner Arndt die Nachricht vom Tode Walther Sethes aufgenommen und der Familie des Verstorbenen sein aufrichtig empfundenes Mitgefühl ausgesprochen. „Vieles, was Marl heute auszeichnet, trägt seine Handschrift". Der Stadtdirektor a.D. ist am Sonntag (22.7.) im Alter von 82 Jahren verstorben.

„Mit Walther Sethe verliert die Stadt Marl eine engagierte Persönlichkeit. Walther Sethe hat unsere Stadt als Beigeordneter, Kämmerer und Stadtdirektor fast 30 Jahre lang mit geprägt und sich dabei hohes Ansehen auch über unsere Stadt hinaus erworben", würdigt Werner Arndt das große Engagement Sethes.

"Vieles trägt die Handschrift von Walther Sethe"

Werner Arndt erinnert sich noch sehr gut daran, „mit welch großer Hochachtung und Anerkennung die Ratsmitglieder, zu denen ich erstmals gegen Ende ihrer Amtszeit angehörte, den Namen Walther Sethe nannten". Der Bürgermeister erinnert daran, dass „Vieles, was unsere Stadt heute auszeichnet", die Handschrift von Walther Sethe trage, dessen großes Engagement vor allem auch den kulturellen Einrichtungen in Marl gegolten habe.

1961 nach Marl

Walther Sethe war 1961 vom damaligen Bürgermeister Rudolf Heiland als Leiter des Rechtsamtes nach Marl geholt worden, um die Auskreisung der Stadt aus dem Kreis Recklinghausen vorzubereiten. Als Stadtdirektor war Sethe von 1982 bis 1990 tätig. Zuvor wurde der gebürtige Wuppertaler zum Rechtsdezernenten (1964), zum Kämmerer und stellvertretenden Stadtdirektor gewählt (1967). Als Beigeordneter übernahm Walther Sethe auch das damalige Kulturdezernat. Mit seinem Namen eng verbunden ist das Engagement für die Philharmonia Hungarica, der Aufbau des Skulpturenmuseum Glaskastens und dessen Freundeskreis Habakuk sowie die Gründung der Musikschule der Stadt Marl.

Walter Sethe ist am Sonntag (22.7.) im Alter von 82 Jahren verstorben.

 

Zurück
Walter Sethe

Walter Sethe ist am Sonntag (22.7.) im Alter von 82 Jahren verstorben.