Endspurt beim Stadtradeln für den Klimaschutz

Noch bis zum 14. Juni können Marlerinnen und Marler für den Klimaschutz in die Pedalen treten und umweltschädliches CO2 einsparen. Für die letzte Aktionswoche bietet das Team „Tour de Rennbach“ drei Touren zum Mitfahren an. Die erste Tour startet heute (Donnerstag) um 17.30 Uhr.

Seit 2017 beteiligt sich die Stadt Marl beim Stadtradeln und ruft ihre Bürgerinnen und Bürger dazu auf, an insgesamt 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen und CO2 einsparen. Ob die Wege beruflich oder privat gefahren werden, spielt dabei keine Rolle. Neue Teilnehmer sind jederzeit willkommen. Sie sollten sich vorab aber online anmelden (www.stadtradeln.de), damit ihre klimafreundlich zurückgelegten Kilometer auch erfasst werden. Denn nach Ablauf des Aktionszeitraums zeichnet die Stadt Marl die aktivsten Teams und Radelnden aus. Zusätzlich prämiert das bundesweit tätige Klima-Bündnis die fahrradaktivsten Kommunen und Kommunalparlamente. 

Schon 6,2 Tonnen CO2 vermieden

Bislang haben beim diesjährigen Stadtradeln 310 Marlerinnen und Marler bereits 43.700 Kilometer zurückgelegt und so 6,2 Tonnen CO2 vermieden. Die drei Radtouren des Rennbach-Teams bieten Gelegenheit, dieses Ergebnis im Interesse des Klimaschutzes noch zu verbessern.

Tour rund um Gelsenkirchen

Am heutigen Donnerstag (6.6.) startet um 17.30 Uhr am Dorfplatz Polsum die Feierabend-Tour. Sie führt ca. 30 km rund um Gelsenkirchen. Über die imposante „Grimberger Sichel“ geht es zum Hafen Graf Bismarck und über die sogenannte Hugo-Trasse zurück ins Landschaftsschutzgebiet Rennbach nach Polsum.

Durch den Dämmerwald zu Schloss Raesfeld

Die zweite Tour führt an diesem Samstag (8.6.) zum Schloss Raesfeld. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Polsumer Dorfplatz. Die ca. 70 Kilometer lange Radtour führt über Dorsten und denDämmerwald bei Schermbeck nach Raesfeld und zurück. Einer der Höhepunkte auf der Tour ist die 1.000 jährige Fem-Eiche in Erle.

"Radverkehr unter der Lupe"

Bei der zweiten Feierbandtour will das Rennbach-Team die Stadt aus der Perspektive der Radler erkunden und die Radverkehrssituation in Marl „unter die Lupe“ nehmen. Auf der ca. 25 Kilometer langen Rundtour werden u.a. die neue gestaltete  Breddenkampstraße in Drewer, die Radstation in Sinsen, der geplante Bürgerradweg an der Westerholter Straße in Alt-Marl und auch der Radweg an der Schachtstraße in Brassert angesteuert. Die Tour startet am Mittwoch (12.06.) um 17.30 Uhr. Treffpunkt ist das Rathaus.

Zurück

Viele Radler nutzen die angebotenen Touren beim Stadtradeln. Zum Endspurt bietet das Rennbach-Team drei geführte Rundfahrten an. Foto: Stadt Marl (Archiv)