Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Letzte Updates:

Montag, 25. Januar 2021

11:30 Uhr: Für Betriebe, Unternehmen, Behörden und andere Arbeitgeber gelten ab dem 27. Januar die Vorgaben zum Infektionsschutz in der aktualisierten Arbeitsschutzverordnung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Das BMAS hat Fragen und Antworten zur Corona-Arbeitsschutzverordnung veröffentlicht: FAQs zur Corona-Arbeitsschutzverordnung

Freitag, 22. Januar 2021

11:25 Uhr: Wer im Januar 80 Jahre alt oder älter wird, kann ab dem 25. Januar einen Impftermin im Impfzentrum Recklinghausen vereinbaren. Die Stadt Marl bietet hilfebedürftigen Seniorinnen und Senioren eine telefonische Beratung  unter der Rufnummer 99-2021 an und hat dazu allgemeine Fragen und Antworten zusammengestellt (mehr: Medieninformation vom 22.01.2021, Fragen und Antworten, Faktenblätter zum Impfen).   

09:30 Uhr: Die aktualisierte Corona-Schutzverordnung tritt ab dem 25. Januar in Kraft. Die bestehenden Regelungen werden bis zum 14. Februar verlängert. Zusätzlich gilt in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken (sogenannte OP-Masken, Masken der Standards KN95 oder FFP2). Schulen bleiben bis zum 14. Februar weiterhin geschlossen bzw. die Präsenzpflicht ausgesetzt. Für die Kitas bleibt es beim "eingeschränkten Pandemiebetrieb". 

Corona-Schutzverordnung ab dem 25. Januar 2021

Wegen des aktuellen Lockdowns der Stadtverwaltung können persönliche Vorsprachen bis zunächst einschließlich 31. Januar 2021 nur noch in absoluten Notfällen nach telefonischer Terminvereinbarung stattfinden.

In unaufschiebbaren Ausnahmefällen ist das Bürgerbüro telefonisch unter den Rufnummern 99-2301, -2381, -2386 erreichbar. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klären jeweils, ob ein Besuch im Bürgerbüro zwingend erforderlich ist oder für das Anliegen auf anderem Wege eine Lösung gefunden werden kann. Die neue Regelung gilt auch für Bürgerinnen und Bürger, die bereits online einen Termin im Bürgerbüro gebucht haben. Sie werden nach und nach vom Team des Bürgerbüros kontaktiert und müssen selbst nicht tätig werden.

Die Kontaktdaten zu den einzelnen Ämtern sind unter www.marl.de/dienstleistungen abrufbar.

Verschiedene Ämter haben zusätzlich Notrufnummern eingerichtet:

Amt für Arbeit und Soziales: Tel. 99-2419 (zusätzliche Hotline);
Amt für Kultur und Weiterbildung: Tel. 99-4235;
Amt für Steuern und Liegenschaften: 99-2252;
Amt für Schule und Sport: Tel. 99- 2840, 99-2843 und 99-5325 (Bereich Instandhaltung);

Jugendamt: Tel. 99-2405;

Psychologische Beratungsstelle: Tel. 96760;

Stadtteilbüros:
Stadtteilbüro Mitte: Tel. 015222620192;
Stadtteilbüro Brassert: Tel. 015222620189;
Stadtteilbüro Drewer-Nord: Tel. 015222620185
Stadtteilbüro Drewer-Süd: Tel. 01622128647;
Stadtteilbüro Hüls-Süd: Tel. 01742015841;
Stadtteilbüro Hamm: Tel. 015222620187.

Der Bereitschaftsdienst des ASD ist außerhalb der normalen Dienstzeiten über die Rufnummer der Feuerwehr (Tel. 917-3) erreichbar.   

Für alle Fragen in Bezug auf die Coronaschutzverordnungen, Allgemeinverfügungen und städtischen Regelungen ist ein Bürgertelefon mit der Rufnummer (02365) 99-2020 und die E-Mail-Adresse Corona-fragen(at)marl.de eingerichtet worden.

Die Hotline und E-Mail-Adresse sind derzeit zu den üblichen Öffnungszeiten der Verwaltung zu erreichen.

Die Psychologische Beratungsstelle hat ein Sorgentelefon eingerichtet. Für Menschen, die in der Corona-Zeit psychologische Unterstützung suchen, stehen die Mitarbeiter*innen telefonisch zur Verfügung. Unter der Rufnummer (02365) 9676-0 kann von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr angerufen werden. Mehr...

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass am Bürger- und Sorgentelefon keine medizinische Beratung zum Coronavirus stattfinden kann. Für Gesundheitsfragen bietet der Kreis Recklinghausen ein Infotelefon unter der Rufnummer 02361 / 53-2626 an. Das Telefon ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr erreichbar sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.

Nach der aktuellen CoronaSchV gelten ab dem 25. Januar u.a. folgende Regelungen:

Verlängerung bestehender Einschränkungen:
Alle bis zum 31. Januar befristeten Maßnahmen werden bis zum 14. Februar verlängert - auch die Einschränkungen des Schulbetriebs und der Kindertagesstätten.

Kontaktbeschränkungen:
Der Mindestabstand darf unterschritten werden zwischen Personen des eigenen Hausstandes und beim Zusammentreffen von Personen eines Hausstandes mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand, die von zu betreuenden Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden kann.

Maskenpflicht: 
In öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften gilt künftig eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken (sogenannte OP-Masken oder Masken der Standards KN95 oder FFP2). Ist es Kindern bis zu 14 Jahren aufgrund der Passform nicht möglich eine medizinische Maske zu tragen, muss eine Alltagsmaske verwendet werden.

Der Einzelhandel bleibt bis zum 14. Februar weitestgehend geschlossen. Ausnahmen sind u.a. Lebensmittelhandel, Apotheken und Drogerien, Poststellen und Zeitungsverkauf, Tierbedarfs- und Futtermittelmärkte, Kioske und Weihnachtsbaumverkauf.

Dienstleistungen im Bereich der Körperpflege sind nicht erlaubt (z.B. Kosmetik, Maniküre, Tätowieren oder Friseurleistungen). Ausgenommen davon sind medizinisch notwendige Behandlungen wie Physio-, Ergo- und Logotherapien.

Gastronomiebetriebe bleiben weiterhin geschlossen. Lieferung und Abholung von Speisen ist weiterhin möglich. 

Arbeitsschutz: 
Für Betriebe, Unternehmen, Behörden und andere Arbeitgeber ergeben sich für die Arbeitstätigkeit einschließlich der betrieblichen und überbetrieblichen praktischen Ausbildung die Vorgaben zum Infektionsschutz aus den Anforderungen des Arbeitsschutzes. Demnach sind Arbeitgeber verpflichtet, ihren Mitarbeitern die Tätigkeit im Homeoffice anzubieten, wenn die Tätigkeit dies zulässt. Außerdem sollen die Vorkehrungen in den Betrieben gegen die Corona-Pandemie verstärkt und Masken zur Verfügung gestellt werden. Die Arbeitsschutzverordnung ist zunächst bis Mitte März befristet.

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (gültig ab dem 25.01.2021)

Die Bestimmungen der Verordnung haben Vorrang und gelten für alle Kommunen in NRW.

Zahlreiche Marlerinnen und Marler freuen sich über Unterstützung im Alltag, viele andere sind gern bereit zu helfen. Bürgermeister Werner Arndt hat daher die Verwaltung beauftragt, ehrenamtliche Hilfsangebote zu koordinieren. In den sozialen Netzwerken und über die örtliche Presse gibt es immer wieder neue Angebote. Die städtische Hilfsbörse „Marl hilft“ ist in erster Linie eine Vermittlungsstelle, die eine wohnortnahe Hilfe ermöglichen soll.

Hilfsbereite Bürgerinnen und Bürger, Gruppen, Vereine und Unternehmen können ihre Angebote am Bürgertelefon (99-2020) oder per E-Mail an marl-hilft(at)marl.de mitteilen. Das kann die freiwillige Übernahme von Einkäufen für ältere Menschen sein, unentgeltliche Fahrdienste oder auch Gassigänge mit dem Vierbeiner. Wer Unterstützung wünscht, sollte daher nicht zögern, sich an die Stadtverwaltung zu wenden. Arndt: „Die Marlerinnen und Marler stehen in schwierigen Zeiten Seite an Seite eng zusammen“.

Kontaktformular (PDF, 20 KB)

Die im Januar geplante Sitzung des Rates fällt aus, dringliche Entscheidungen trifft an seiner Stelle der Haupt- und Finanzausschuss am 26. Januar in öffentlicher Sitzung im Rathaus. Die Ratsmitglieder haben dem Verfahren mit der erforderlichen Mehrheit zugestimmt. Vor dem Rat waren bereits die Sitzungen der Fachausschüsse abgesagt worden. Mehr Infos...

Die Stadt Marl erhält nach wie vor Nachfragen von Unternehmen zu wirtschaftlichen Hilfen.

Aufgrund der Corona-Krise sind die Gewerbetreibenden teilweise in ihrer Existenz bedroht. Die Stadt Marl bietet hier schnelle und unbürokratische Hilfe an. Ab sofort können von der Krise unmittelbar oder mittelbar betroffenen Unternehmen die fälligen Gewerbesteuerforderungen bis zu drei Monate zinslos gestundet werden. Außerdem können die laufenden Gewerbesteuervorauszahlungen auf Antrag herabgesetzt werden.

Die Formulare müssen ausgefüllt und unterschrieben an die Stadt Marl, Amt für Steuern und Liegenschaften, Bergstraße 228-230, 45768 Marl, zurückgesandt werden. Die Rücksendung der unterzeichneten Anträge ist auch in digitaler Form (Scan) per Mail an amt23(at)marl.de möglich.

Antrag auf Stundung der Gewerbesteuern
Antrag auf Herabsetzung der Gewerbesteuer
Sepa Lastschriftmandat

Corona-Hilfen

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe ("November- und Dezemberhilfe") endet am 31. Dezember 2020. Dafür wird die Überbrückungshilfe III ausgeweitet und steht auch Unternehmen, Soloselbständigen und Freiberuflern zur Verfügung, die direkt oder indirekt von Schließungen seit dem 16. Dezember 2020 betroffen sind. Kommunale Unternehmen sind bei der Überbrückungshilfe III nicht antragsberechtigt.

Mehr Informationen

Der Kreis Recklinghausen hat Informationen, Hinweise und Handlungsempfehlungen zusammengestellt: www.kreis-re.de/corona

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat u.a. eine Liste mit Fragen und Antworten sowie anschauliche und kindgerechte Materialien zur Hygiene zusammengestellt.

Auf dieser Seite gibt es auch Informationen in anderen Sprachen (EN, TR, RU, FR, AR):

FAQ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Material für Kinder

 

 

Januar 2021

Stadt berät hilfebedürftige Senioren bei Schutzimpfungen
Stadtverwaltung bleibt weiter im Lockdown (08.01.)

Dezember 2020

Stadt bittet um rücksichtvolles Verhalten an Silvester (30.12.)
Schutzimpfungen starten im Julie-Kolb-Seniorenzentrum (28.12.)

November 2020

Keine zentrale Gedenkfeier am Volkstrauertag (11.11.)
Bürger- und Sorgentelefon zum Coronavirus (09.11.)
Spieliothek führt Spieleangebot für Kinder weiter (09.11.)
Musikschule darf wieder unterrichten (05.11.)
Nur Buchausleihe und Schulabschlusskurse gehen weiter (2.11.)

Oktober 2020

Stadt empfiehlt Maskenschutz auf Friedhöfen (29.10.)
Theater Marl muss Zuschauerzahl begrenzen (22.10.)

September 2020

VHS und Bildungszentrum beraten für Integrationskurse (24.9.)
Musikschule der Stadt Marl lädt zum Konzert ein (18.9.)
Türmchen ab Samstag (5.9.) wieder geöffnet (4.9.)
Sportler erhalten Ehrung im Bürgerbad an der Loemühle (4.9.)

August 2020

Theater Marl öffnet Spielbetrieb (28.8.)
Türmchen bleibt vorerst geschlossen (27.8.)
„Sportler vermitteln wichtige Werte in unserer Gesellschaft“ (26.8.)
Stadtsportverband sagt Feierstunde des Sports ab (24.8.)
Bürgermeister lädt zum VolksParkFest 2020 digital ein (18.08.)
Endlich wieder Stadtrundgänge in Marl (13.08.)
Hallenbad öffnet Türen für Schwimmvereine (11.08.)

Juli 2020

Städtische Trauerhallen können unter Auflagen wieder genutzt werden (28.07.)

Juni 2020

Volkshochschule präsentiert neues Semesterprogramm (29.06.)
Stadt erlässt Kita-Beiträge für Juni und Juli (26.6.)
VHS bietet Einbürgerungs- und Deutschtests an (23.06.)
Öffentliche Führungen im Skulpturenmuseum (16.6.)
Mitglieder des Zonguldak Vereins spenden Hygienemittel (15.6.)
Kulturausschuss und Planungsausschuss tagen (10.6.)
Bürgermeister verteilt gespendete Desinfektionsmittel (9.6.)
i-Punkt auch samstags wieder geöffnet (9.6.)

Mai 2020

Psychologische Beratungsstelle bietet wieder Termine an (29.5.)
Die offene Kinder- und Jugendarbeit startet wieder (28.5.)
Musikschule der Stadt Marl öffnet wieder (28.5.)
Zentralbibliothek und Türmchen öffnen wieder (25.5.)
Fachausschüsse tagen nicht (20.5.)
Skulpturenmuseum öffnet nach Corona-Pause wieder (18.5.)
Sporthallen dürfen wieder genutzt werden (18.5.)
Bürgerbüro: Bitte nur Termine für eilige Anliegen vereinbaren! (15.5.)
Spieliothek öffnet den Ausleihbetrieb wieder (15.5.)
Städtische Sportanlagen wieder geöffnet (14.5.)
Ratssitzung für die Geschichte: Corona macht’s nötig! (14.5.)
Verwaltung öffnet schrittweise (13.5.)
Kinderbetreuung startet in Marl stufenweise (13.5.)
Corona-Pandemie hält Ratsmitglieder auf Distanz (12.5.)
Gewinnspiel: Spieliothek verlost Familienpakete (12.5.)
Büchertasche „ToGo“ verkürzt Zeit bis zur Wiedereröffnung (8.5.)
Marl betrauert erstes Corona-Opfer (8.5.)
i-Punkt öffnet am Freitag wieder (7.5.)
Grundschulen starten mit ausreichendem Infektionsschutz (6.5.)
Stadt öffnet Spielplätze schrittweise wieder (5.5.)

April 2020

Stadtrat tagt am 14. Mai wieder (29.4.)
Marl verzichtet auch im Mai auf Kita-Gebühren (28.4.)
Ab Montag: Maskenpflicht in städtischen Dienstgebäuden (24.4.)
Schulen konnten mit ausreichendem Infektionsschutz starten  (23.4.)
„Lucky Bags“ gegen Langeweile in Corona-Zeiten (16.4.) 
Bildergeschichte für Kinder: "Aufregung im Wunderland - und alles wegen dieser Krankheit" (15.4.) 
Stadtbibliothek liefert Audio-Medien direkt nach Hause (14.4.)
Beratungsstelle empfiehlt: „Psychisch gesund bleiben“ (9.4.)
Osterfeuer dürfen nicht brennen / Erinnerung Kontaktsperre (8.4.)
Spieliothek: Zehn Spieletipps gegen den Corona-Koller (7.4.)
Markt in Hüls wird vorverlegt / Corona-Regeln beachten (7.4.)
Kita- und OGS-Gebühren entfallen im April -Dringlichkeitsentscheidung- (3.4.)
Gewerbesteuer: Stadt bietet unbürokratische Hilfe an (2.4.)
Spieliothek-Team bringt Spiele an die Haustür (2.4.)
insel-Näherinnen fertigen Masken für die Feuerwehr an (2.4.)
Stadtradeln wird verschoben (2.4.)
insel-VHS berechnet keine Entgelte (1.4.)

März 2020

Corona-Hilfsbörse: Stadt will Angebote besser bündeln (30.3.)
Lernen im virtuellen Klassenzimmer (30.3.)
Bürgerbüro: Notwendigkeit von Besuchen telefonisch klären! (26.3.)
Psychologische Beratungsstelle begleitet durch Corona-Zeit (26.3.)
Medienausleihe in Zeiten von Corona: Büchereien kommen digital nach Hause (25.3.)
Marl öffnet weitere Kitas für Kinder von Eltern in Schlüsselpositionen (21.3.)
Marl ordnet Schließung von Restaurants an (20.3.)
Coronavirus: Bürger sollen ZBH möglichst nicht aufsuchen (20.03.)
Aktuelle Sachstände zum Coronavirus (18.03.)
Coronavirus: Stadt setzt weitere Maßnahmen um (18.03.)
Aktuelle Sachstände zum Coronavirus (17.03.)
Stadt setzt Maßnahmen konsequent um (13.03.)
Umgang mit dem Corona-Virus im Kreisgebiet (12.03.)
Neun bestätigte Corona-Fälle im Kreisgebiet (11.03.)
Corona-Verdacht hat sich nicht bestätigt (05.03.)

Weiterhin wird die Stadtverwaltung über den Umgang mit dem Coronavirus aktuell auf den Social-Media-Kanälen (Facebook, Twitter) informieren.

Informationen zur Corona-Situation

Weitere Informationen zur Corona-Situation im Kreis Recklinghausen einschließlich der aktuellen Corona-Fallzahlen und der Allgemeinverfügung des Kreises (15.01.2021) sind auf www.kreis-re.de/corona veröffentlicht. Alle landesweiten rechtlichen Regelungen sind hier aufgeführt: www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw.