Zalaegerszeg, Ungarn – historische Stadt am Fluß Zala

Die Stadt Zalaegerszeg liegt im Westen Ungarns am Ufer des Flußes Zala, nicht weit von den Grenzen zu Österreich und Slowenien sowie 220 km südlich von Budapest. Die Schutzpatronin der Stadt ist Maria Magdalena. Nach ihr ist auch die Marienkirche im Stadtzentrum benannt. Die Menschen in Zalegerszeg selbst, aber auch in anderen Teilen Ungarns, nennen die Stadt häufig bei ihrem Spitznamen "Zeg". In Deutschland ist Zalaegerszeg auch als "Egersee" bekannt. Bei Besuchern sind das Freilichtmuseuem in Zalaegerszeg und der Wasserpark "Aquacity" besonders beliebt.

Zalaegerszeg verfügt über ein breites Netz von Partnerschaftskontakten, die von der Stadtverwaltung seit vielen Jahren betreut und gepflegt werden. Neben der Freundschaft mit Marl ist Zalaegerszeg mit Städten in ganz Europa verbunden: Krosno in Polen, Klagenfurt in Österreich, Târgu Mureș in Rumänien, Dobritsch in Bulgarien, Cherson in der Ukraine, Gorizia in Italien, Lendava in Slowenien, Surgut in Russland, Varaždin in Kroatien, Varkaus in Finnland und Zenica in Bosnien-Herzegowina.

Deutsch-ungarische Freundschaft

Marl und Zalaegerszeg sind seit 2000 verschwistert und haben im Juni und Oktober 2015 das 15. Jubiläum ihrer deutsch-ungarischen Städtefreundschaft gefeiert. Es bestehen zahlreiche Kontakte u. a. zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Kirchengemeinden und Kindergärten. Das Hans-Böckler-Berufskolleg (HBBK) und das Széchenyi István Szakgimnázium (ZSZC) arbeiten gleich in mehreren Fachbereichen und Projekten auch mit weiteren Partnern u. a. aus Krosno zusammen. Zuletzt waren angehende Informatiker und Elektriker aus Zalaegerszeg für eine Projektwoche rund um das Thema Alkohol (u. a. Herstellung, Gesetzeslage, medizinische Auswirkungen) in Marl.

Zalaegerszeg - seit 1885 zur Stadtgemeinde ernannt - wurde bereits im Jahr 1247 erstmals in einer Urkunde schriftlich erwähnt. Diese erste urkundliche Erwähnung hat sich 2017 zum 770. Mal gejährt und wurde in Zalaegerszeg mit den Partnerstädten gefeiert. Eine Marler Delegation mit Bürgermeister Werner Arndt und Vertretern des Vereins Marl-Zalaegerszeg-Krosno hat an der Jubiläums-Feier teilgenommen. Ein Höhepunkt war die Enthüllung der Wappen aller Partnerstädte und des Komitats Zala auf dem Dísz Platz und dem Rathausplatz. Auch die Bronze-Statue "Bürstenbinder" des Bildhauers Péter Szabolcs wurde in Anwesenheit der internationalen Partner enthüllt.

Einwohner: 60 000
Fläche: 99,98 km²
Staat: Ungarn
Komitat: Zala
Bürgermeister:
Zoltán Balaicz
Internet: www.zalaegerszeg.hu

Der Verein fördert persönliche Kontakte, den Austausch zwischen Vereinen, Schulen, Künstlern aus Krosno und Zalaegerszeg. Er organisiert Fahrten in beide Partnerstädte, nach Ungarn und Polen.

Kontakt:

vorstand(at)marl-zala.de
www.marl-zala.de