Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation
Logo der Stadt Marl
Schriftgröße verkleinernSchriftgröße normalSchriftgröße vergrößernSitemapHilfeKontaktRSS-Feed
das ist eine bildbeschreibung

Dienstleistungen von A-Z

Lupe

Lesung im Theater: „Im Westen nichts Neues“

15.März 2018

Am 22. März liest Cornelius Demming im Marler Theater den Roman „Im Westen nichts Neues“.(©Carsten Kottke)

Das „Duo Braunstein" begleitet die Lesung musikalisch. (© Günter Braunstein)

„Im Westen nichts Neues“, ein Klassiker der Weltliteratur von Erich Maria Remarque, erzählt von den Schrecken, die der Erste Weltkrieg mit sich brachte. Theaterleiter Cornelius Demming liest den Roman am Donnerstag, 22. März, auf der Marler Bühne. Der Eintritt ist frei.

Ein Drama über das Leben an der Front

In diesem Jahr liegt das Endes des Ersten Weltkrieges 100 Jahre zurück. Das Ende eines Krieges, der eine nie dagewesene Form von Gewalt, Angst und Leid hervorbrachte. In seinem Roman erzählt Remarque die Geschichte von einigen jungen Soldaten und den Grausamkeiten, die ihnen nach anfänglicher Euphorie und „Kriegslust“ an der Front widerfahren. Kaum ein anderer Roman hat es geschafft, die Unmenschlichkeit des Krieges realitätsnäher und deutlicher darzustellen als „Im Westen nichts Neues“.

Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr im Marler Theater und wird musikalisch vom „Duo Braunstein“ begleitet. Um vorherige Anmeldung beim i-Punkt im Marler Stern (Tel.: 02365/99-4310) wird gebeten.

 

 

 




Das Wetter in Marl

Do 19.07.2018
Do
28°

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details Fr
30°

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details Sa
29°

Gewitter

Zu den Wetter-Details