Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation
Logo der Stadt Marl
Schriftgröße verkleinernSchriftgröße normalSchriftgröße vergrößernSitemapHilfeKontaktRSS-Feed
das ist eine bildbeschreibung

Dienstleistungen von A-Z

Lupe

Römer-Quartier: „Die Karten liegen auf dem Tisch“

07.Februar 2018

Das geplante Römer-Quartier im Bereich Bergstraße / Römerstraße in Hüls war Thema eines Gesprächs, zu dem Bürgermeister Werner Arndt die Investoren, betroffene Mieter und die Hauseigentümerin eingeladen hatte.

„Die Karten liegen auf dem Tisch, jetzt können Verhandlungen geführt und konkrete Regelungen zwischen den Beteiligten getroffen werden“. So hat Bürgermeister Werner Arndt das Ergebnis eines Gesprächs mit den Investoren des geplanten Römer-Quartiers, den vom Bauvorhaben betroffenen Mietern und der Hauseigentümerin zusammengefasst

Bürgermeister Werner Arndt hatte die Initiative zum Gespräch ergriffen, nachdem Anwohner des Ahornweges im Planungsausschuss ihre Sorge geäußert hatten, mit dem Bau des geplanten Nahversorgungszentrums in Hüls ihre Wohnungen zu verlieren und keine neuen geeigneten Räumlichkeiten zu finden. Die Pläne für das neue Zentrum sehen vor, dass die Mietshäuser nördlich des Ahornwegs und auch an der Römerstraße abgerissen werden. Betroffen sind 19 Familien.

Als Vertreter der Hauseigentümerin VIVAWEST versicherte Rolf Skopek den anwesenden Mietern, dass bei einer Eigentumsübertragung der Gebäude alle Mietverträge mit allen Rechten und im vollem Umfang an die neuen Eigentümer übergehen würden. Gleichzeitig bot er an, dass die VIVAWEST die Mieter des Ahornwegs unterstützen und auf Wunsch andere geeignete Wohnungen oder Häuser aus dem Wohnungsbestand vermitteln werde.

Die Investoren Markus Römer und Oliver Smits stellten ihr Investitionsvorhaben ausführlich vor und bestätigen, bei einem Kauf des Grundstückes und der Gebäude alle Verpflichtungen aus den Mietverträgen zu übernehmen. Sie gehen davon aus, dass bis zum Baubeginn des geplanten Nahversorgungszentrums im Bereich Bergstraße/Römerstraße sicherlich noch zwei Jahre vergehen würden.

Mit dem gemeinsamen Gespräch sei nun „eine Grundlage für einen fairen Interessenausgleich und künftige Verhandlungen gelegt“, sagte Bürgermeister Werner Arndt nach der Zusammenkunft. Er bot an, bei Bedarf zu weiteren Gesprächen einzuladen.

Mehr:

"Rat macht sich für Mieter am Ahornweg stark"
"Römer-Quartier in Hüls nimmt erste Hürde"


 

 




Das Wetter in Marl

Do 22.02.2018
Do

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details Fr

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details Sa

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details