Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation
Logo der Stadt Marl
Schriftgröße verkleinernSchriftgröße normalSchriftgröße vergrößernSitemapHilfeKontaktRSS-Feed
das ist eine bildbeschreibung

Dienstleistungen von A-Z

Lupe

Land fördert Klimaschutz im Gewerbegebiet Lenkerbeck

21.Dezember 2017

Die Stadtmarke der Stadt Marl

Die Stadt Marl hat mit Erfolg am Wettbewerb "KommunalerKlimaschutz.NRW" teilgenommen. Im nächsten Jahr fließen Fördermittel für den Klimaschutz in das Gewerbegebiet Lenkerbeck.

Gute Nachricht für Marl: Die Stadt hat erfolgreich am Wettbewerb „KommunalerKlimaschutz.NRW“ teilgenommen und erhält im neuen Jahr nicht unerhebliche Fördergelder für die klimagerechte Umgestaltung von Gewerbegebieten.

Überzeugende Ideen

Das hat das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie jetzt der Stadt mitgeteilt. Auch wenn die genaue Höhe der Fördermittel noch nicht feststeht und Gelder wohl erst in der zweiten Hälfte des neuen Jahres fließen werden, ist die Mitteilung aus Düsseldorf für Bürgermeister Werner Arndt „eine schöne Weihnachtsüberraschung“. Arndt: „Wir freuen uns, dass unsere innovativen Ideen überzeugt haben und gemeinsam mit Marler Unternehmen einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung des Stadtklima leisten können“.

Kooperationsprojekt von Kommunen und Unternehmen 

Um ihre Chancen bei der Teilnahme am Wettbewerb KommunalerKlimaschutz.NRW zu erhöhen, hatte sich die Stadt Marl federführend mit fünf weiteren Kommunen und lokalen Unternehmen zusammengeschlossen. Für die praktische Umsetzung der innovativen Projektideen wird die Landesregierung den beteiligten Kommunen und Unternehmen maximal 9,1 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Förderanträge werden jetzt gestellt

Die Stadt Marl hatte sich gemeinsam mit lokalen Unternehmen aus dem Gewerbegebiet Lenkerbeck um die Förderung von Maßnahmen zur Entsiegelung und Begrünung, von Rigolensystemen, Fassadendämmungen und Dachbegrünungen sowie um Fördermittel für die Umrüstung auf energiesparende Beleuchtung und für die Errichtung einer Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer beworben. Die entsprechenden Förderanträge sind nun bis Mai an die Bezirksregierung zu richten.

Engagement für Klima- und Umweltschutz

Mit der Teilnahme am Förderprogramm „KommunalerKlimaschutz.NRW“ erweitert die Stadt Marl ihr Engagement für den Klima- und Umweltschutz über das laufende Projekt "Grün statt Grau - Gewerbegebiete im Wandel" hinaus, das sich mit der nachhaltigen Umgestaltung des Gewerbeparks Lenkerbeck beschäftigt.

100 Mio. Euro für 12 Projekte von 48 Kommunen 

 Insgesamt stellt das Land Nordrhein-Westfalen 100 Millionen Euro für zwölf Projekte, an denen 48 Kommunen beteiligt sind, aus Landes- und EU-Mitteln zur Verfügung.

 

 

 




Das Wetter in Marl

Sa 21.04.2018
Sa
23°

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details So
27°

Regenschauer

Zu den Wetter-Details Mo
17°

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details