Zum Inhalt Zur Hauptnavigation Zur Unternavigation
Logo der Stadt Marl
Schriftgröße verkleinernSchriftgröße normalSchriftgröße vergrößernSitemapHilfeKontaktRSS-Feed
das ist eine bildbeschreibung

Dienstleistungen von A-Z

Lupe

Kann Abfall schön sein?

13.Dezember 2017

So sieht er aus: Der Umwelt- und Abfallkalender 2018.

Er überrascht mit Fotos von Abfall- und Wertstoffsorten, die der Fotograf Jürgen Metzendorf gemacht ...

und künstlerisch zu beeindruckenden Stillleben weiterverarbeitet hat. Fotos: Stadt Marl / J. Metzendorf

Kann Abfall schön sein? Ja! Den Beweis liefert der Wertstoff- und Umweltkalender 2018, der in diesen Tagen an alle Marler Haushalte per Post verteilt wird. 

Künstlerisch beeindruckende Bilder 

Für den neuen Kalender des Zentralen Betriebshofes der Stadt Marl (ZBH) hat der Marler Fotograph Jürgen Metzendorf Verwertungs- und Recyclinganlagen in der Region besucht, unterschiedliche Abfall- und Wertsoffsorten fotografisch in Szene gesetzt und seine Fotos mit verschiedenen Techniken künstlerisch bearbeitet. Mal sind die fotografierten Gegenstände leicht zu erkennen, mal müssen die Betrachter ein wenig Phantasie entwickeln. Für alle, die das Kalenderbild mit der Originalvorlage vergleichen möchten, sind diese am Ende des Kalenders abgedruckt.

„Es ist erstaunlich, wie spannend der Fotograph Jürgen Metzendorf Abfall- und Wertstoffe in seinen Bildern dargestellt und zu sehenswerten Stillleben verarbeitet hat“, sagt Bürgermeister Werner Arndt. „Die ausgedienten Objekte erhalten so eine ungeahnte Schönheit und Bedeutung, die weit über ihr Verfallsdatum hinausreicht“. Dem Zentralen Betriebshof sei „auch in diesem Jahr wieder ein beeindruckendes Produkt gelungen“.

„Es gibt keinen Müll, sondern nur Wertstoffe“

Mit dem Kalender möchte der ZBH eine zentrale Botschaft vermitteln, die da lautet: Es gibt keinen Müll, sondern Wertstoffe. „In dem, was wir sammeln und was man uns bringt, sind sehr häufig wertvolle Stoffe, die weiterverwendet und weiterverarbeitet werden“, erläutert Michael Lauche, Allgemeiner Betriebsleiter des Zentralen Betriebshofs. Eine wichtige Voraussetzung für die Wiederverwertung, die Rohstoffe und Energie spart, ist die saubere Sortierung und Trennung der Abfälle. Sie beginnt bereits in den Haushalten. Deshalb gibt es dazu ausführliche Informationen im neuen Wertstoff- und Umweltkalender.

Kompakte Informationen aus erster Hand

Zusätzlich zu den informativen Texten von Abfallberater Peter Hofmann, die auf das jeweilige Monatsbild und den fachlichen Hintergrund Bezug nehmen, werden im Kalender - wie gewohnt - alle Termine für die Abfuhr der grauen, braunen, gelben und blauen Tonne inklusive der Terminverschiebungen und der Schadstoffannahme aufgeführt. Wer die Verteilung, die in diesen Tagen beginnt, nicht abwarten möchte, kann den Kalender schon jetzt auf der Internetseite des ZBH (www.marl.de/zbh) als E-Book herunterladen oder ausdrucken.

Eine ideale Ergänzung

Darüber hinaus gibt es den interaktiven Wertstoffkalender und die AbfallApp. Der interaktive Kalender lässt sich nach den persönlichen Wünschen der Nutzer einrichten und drucken, um ihn zum Beispiel im Hausflur, in der Küche oder am schwarzen Brett aufzuhängen. Und die MarlerAbfallApp, einmal aufs mobile Endgerät geladen, erinnert wunschgemäß an die nächste Leerung der Behälter. Die App findet immer mehr Zuspruch und wurde in diesem Jahr auf 44 924 Geräten insgesamt 224 421 mal genutzt.

Aktuelle Info zum Bürgerbüro

Dem Kalender ist im Monat September auch ein Informationsschreiben zur Terminvergabe im Bürgerbüro beigelegt. Darin informiert die Stadtverwaltung, wie sich längere Wartezeiten vermeiden lassen und der Besuch im Bürgerbüro bequem und stressfrei gestaltet werden kann.

Kalender wird kostenfrei an alle Haushalte verteilt

Der Wertstoff- und Umweltkalender wird in diesen Tagen von der Deutschen Post zugestellt und in jeden Marler Briefkasten gesteckt. Für Haushalte, die versehentlich keinen Kalender erhalten haben, liegen ab Mitte Dezember weitere Exemplare zur kostenfreien Mitnahme an folgenden Stellen aus: am Empfang im Rathaus, im i-Punkt im Marler Stern, in der Bauverwaltung in der Liegnitzer Straße 5 und im Zentralen Betriebshof in der Zechenstraße 20. Außerdem haben sich in den Stadtteilen Sinsen, Hüls, Hamm, Brassert, Alt-Marl und Polsum folgende Firmen bereit erklärt, den Wertstoff- und Umweltkalender auszulegen: LOTTO- / Postagentur Kaczmarczyk (Bahnhofstraße 143), Heisterhagen am Markt (Friedrichstraße 11), EDEKA Zutz (Bachackerweg 187 und Dümmerweg 242), miniMarkt (Barkhausstraße 59), Raiffeisenmarkt (Hochstraße 76) und Lebensmittel Feldmann (Kolpingstraße 28).

Die Erstellung des Wertstoff- und Umweltkalender wurde unterstützt von der atento Werbeagentur, der Firma Westmünsterland Druck, der Deutschen Post, der Agentur sector27.




Das Wetter in Marl

Mo 23.04.2018
Mo
18°

Sonne , teilweise bewölkt

Zu den Wetter-Details Di
17°

Bewölkt

Zu den Wetter-Details Mi
16°

Regenschauer

Zu den Wetter-Details